BARMER 2. Basketball Bundesliga beendet Saison vorzeitig – Rackelos mit langer Pause

Foto: Sven Kuczera

BARMER 2. Basketball Bundesliga beendet Saison vorzeitig – Rackelos mit langer Pause

Während am letzten Wochenende die Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB aufgrund des Corona-Virus zunächst nur ausgesetzt waren, hat sich nun die Liga zur sofortigen Beendigung der Spielzeit entschieden. Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos verabschieden sich somit auf dem sechsten Tabellenplatz der Südgruppe der ProB aus der Saison 2019/20.


 Die Verantwortlichen der BARMER 2. Basketball Bundesliga beschloss in einer außerordentlichen Sitzung, sowohl die ProA- als auch die ProB-Saison 2019/20 vorzeitig zu beenden. Für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos bedeutet dies den sechsten Platz in der Abschlusstabelle in der Süd-Gruppe der ProB und eine lange Basketball-Pause. Trotz den bedauerlichen Umständen ist das direkte Erreichen der Playoffs-Qualifikation auch im dritten Jahr unter dem Dach der 46ers-Familie ein toller Erfolg gewesen.

Die drei Importspieler Wyatt Lohaus, der in seiner ersten Saison in Europa 17.1 PpS markierte, Julian Pesava, der im Durchschnitt 7.7 PpS erzielte und zu den besten Dreierschützen (35.9%) der Mittelhessen zählte, sowie Filip Krämer, der 9.2 PpS und 6 RpS einsammelte, heißt es demnächst die Heimreise antreten. Während die einheimischen Jungs wie Kapitän Johannes Lischka, Tim Uhlemann, Debütant Felix Schweizer, sowie die Youngster Sebastian Brach, David Amaize und Paul Carl in Gießen bleiben, werden Hannes Osterwalder, Tim Köpple und Leon Okpara in einigen Tagen zu ihren Familien fahren.

„Die Entscheidung, die Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beenden, ist absolut nachvollziehbar und alternativlos. Es gibt Dinge im Leben, die wichtiger und größer sind als Sport. Das heißt aber nicht, dass man nicht traurig oder enttäuscht darüber sein darf. Wir waren als Team noch nicht am Ende unserer Reise und wären diesen Weg in den Playoffs gerne weiter gegangen. Rückblickend kann man sagen, dass die Saison nicht immer einfach war. Wir hatten Höhen und Tiefen, was bei einem derart jungen Team aber dazu gehört. Letztendlich haben wir mit der dritten Playoffs-Qualifikation in Folge und der Entwicklung und Rollenverteilung im Hinblick auf unsere Nachwuchsspieler unsere Ziele dennoch übertroffen. Das dass nicht selbstverständlich, bzw. kein Selbstläufer ist, ist uns bewusst. Dafür möchte ich mich auch im Namen von Lutz Mandler und Anne Leinweber insbesondere bei unseren Fans, Sponsoren, Spielern, Staff, den Verantwortlichen der 46ers und dem Team der Geschäftsstelle bedanken.“, so Rolf Scholz, Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos.

Der Traditionsclub bedankt sich bei dem Team, den Trainern Rolf Scholz und Lutz Mandler, den Sponsoren, den Helfern, den Mitarbeitern und vor allem bei den Fans für eine erlebnisreiche Rackelos-Saison 2019/20. Bleibt gesund und passt alle auf euch auf!

Weitere Informationen der Liga: https://www.2basketballbundesliga.de/coronavirus-spielbetrieb-in-der-proa-und-prob-wird-vorzeitig-beendet/

Letzte News