Erster Test endet mit einem 124:85-Heimsieg – JobStairs GIESSEN 46ers genießen Sporthalle Gießen-Ost-Parkett

Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf

Erster Test endet mit einem 124:85-Heimsieg – JobStairs GIESSEN 46ers genießen Sporthalle Gießen-Ost-Parkett

Die Pre-Season hat nun auch für die JobStairs GIESSEN 46ers richtig begonnen. Im ersten Vorbereitungsspiel auf die easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2020/21 gewann die Mannschaft von Cheftrainer Ingo Freyer gegen das TEAM EHINGEN URSPRING mit 124:85. In der Sporthalle Gießen-Ost waren die Mittelhessen aggressiv auf beiden Seiten des Feldes unterwegs. Neben 37 Assists und 44 Rebounds stechen vor allem die 15 Steals der Mannschaft heraus. Die Topscorer bei den 46ers waren Scottie James JR mit 33 Punkten und Brandon Thomas mit 31 Zählern.


Aufgrund der drei Ausfälle von Jonathan Stark, Bjarne Kraushaar und Alen Pjanic sah die erste Starting Five der neuformierten JobStairs GIESSEN 46ers wie folgt aus: Brandon Thomas, Isaac Hamilton, Liam O´Reilly, Johannes Richter und Scottie James JR.

Die fünf Gießener gingen sofort aggressiv ins Spiel und Hamilton lieferte die ersten fünf Zähler für seine Farben. Beim Stand 5:5 legten die Gäste aus Ehingen einen 7:0-Run hin, was ein 5:12 nach drei Minuten Spielzeit aus 46ers-Sicht bedeutete. Der ProA-Ligist setzte in der Folgezeit eine Fullcourt-Presse an, welche die Mittelhessen mit vier Punkten unter dem Korb durch James JR überwanden (11:16, 4.). Das mittelhessische Verhalten blieb weiterhin aggressiv – insbesondere das Doubeln sollte zu Ballverlusten und Fastbreak-Punkten durch Thomas, James JR & Co. führen, sodass ein 20:22-Anschluss entstand (7.). Ein sehenswerte Ballstafette von Brandon Bowman auf O´Reilly, der sofort auf Tim Köpple weiterleitete, führte zu einem einfachen Korbleger, der eine Auszeit der Gäste zur Folge hatte (22:24, 8.). Der Youngster sollte auch nach dem Timeout den Ball geschickt nach vorne tragen und mit O´Reilly sowie Bowman dankbare Abnehmer finden. In einem flotten Viertel war abermals O´Reilly mit einem Vierpunktespiel zur Stelle, was die erste 30:29-Führung für die Gießener einbrachte (9.). Dem Routinier Thomas war es vorbehalten, mit einem Dreier und einem sehenswerten Pass auf James JR für den 35:30-Viertelendstand zu sorgen.

Mit einem Hustle-Play ging es für die JobStairs GIESSEN 46ers ins zweite Viertel. Ballgewinne von Hamilton und Richter führten auf der Offensivseite zu Punkten von Thomas, der seinen Flow mit zwei Dreipunktewürfen gefunden hatte (40:35, 13.). Mitte des Viertels sollten schon 15 Assists auf Seiten der 46ers verteilt werden, die insbesondere James JR mit 14 Zählern verwertete (44:37, 15.). Aus einer Auszeit heraus waren es abermals die Veteranen im Team, die kongenial miteinander harmonierten, sodass Bowman zwei Assists und Thomas vier Punkte zugesprochen werden konnten (48:39, 16.). Angestachelt von der Erfahrung wollten O´Reilly und James JR auch ihr Können zeigen und produzierten gemeinsam Alley-Oop nach Maß. Zähler von Ferdinand Zylka aus der Distanz sowie ein krachender Dunking von James JR mit And-One-Zusatz führte zum 59:47 (18.). Dreipunktespiele sollten auch den Schluss des Viertels prägen, diesmal in Kombination des zuvor erwähnten Big Man mit Nutznießer O´Reilly, was zu einem 64:47- Halbzeitstand führte.

Schnelle Punkte vom agilen James JR und dem genauso aufdrehenden O´Reilly ließen nicht nur die persönlichen Punktwerte auf 24 und 16 Punkte sondern auch die Gießener Führung auf 73:51 (22.) empor steigen. Weiterhin schnelle Hände in der Defense führten durch Hamilton & Co. zu etlichen Fastbreak-Gelegenheiten, die O´Reilly und Thomas zu nutzen wussten (82:58, 24.). Wie ein Abziehbild sahen die 46ers-Angriffe in dieser Phase aus: O´Reilly zieht zum Korb und lässt mit einem No-Look-Pass nach außen Thomas von jenseits des Perimeters gut aussehen, sodass der erfahrene Amerikaner 26 Zähler bis dahin einsammelte (90:60, 27.). Offensivrebounds sollten im Schlussakt des Viertels vermehrt für zweite Chancen sorgen, die unter anderem von Youngster Köpple zweimal aus der Distanz verwertet wurden und ein 95:62 auf die Anzeigetafel brachte.

Die Hundert-Marke sollte rasch angegangen werden. Hamilton, James JR und Zylka mit jeweils einem Korbleger brachten die dreistellige Grenze nach zwei Minuten in diesem letzten Viertel (103:68, 32.). Die 46ers-Szenerie sollte noch einige Schmankerl bieten, dabei war James JR und Tim Uhlemann mit energetischen Aktionen unter dem Korb präsent. Mittelweile stand es 110:70 für die Mittelhessen (35.). Die finalen fünf Minuten sollten durch eine Auszeit von Cheftrainer Ingo Freyer eingeleitet werden. Die Instruktionen verhalfen Zylka nach einem unsportlichen Foul an die Freiwurflinie, an welcher er sicher Punkte markierte. Doch die schweren Beine der Gießener machten sich allmählich bemerkbar, so waren es die Turnovers der Ehinger, die den Mittelhessen noch zu einfachen Punkten durch Bowman verhalfen. Am Ende stand ein ungefährdeter 124:85-Sieg für die JobStairs GIESSEN 46ers auf der Anzeigetafel.

Ingo Freyer (Cheftrainer JobStairs GIESSEN 46ers): „Es war gut, dass wir heute mal richtig spielen konnten. Dass man nach einer Woche noch nicht ganz in Shape ist, ist klar. Wir haben das über weite Strecken sehr gut gemacht, der Gegner hat unseren Rhythmus mitgespielt und wir wissen, wo wir weiterhin ansetzen müssen.“

Michael Koch (Sportdirektor JobStairs GIESSEN 46ers): „Es war unser erstes Trainingsspiel und das direkt ohne unsere ersten beiden Point Guards, die verletzungsbedingt aussetzen mussten. Dafür war es jedoch gerade im Teamplay sehr ansprechend. Es gab viele Assists, ein gutes Mannschafts-Zusammenspiel, auch, wenn man sieht, dass nach den ersten Trainingseinheiten noch ein bisschen die Kraft und der Rhythmus fehlt. Dennoch gehen wir in die richtige Richtung. Auch bei hoher Führung spielen wir im Team weiter hart – das ist der Grundstein, den wir legen müssen.“

JobStairs GIESSEN 46ers – TEAM EHINGEN URSPRING 124:85 (64:47)

Viertelergebnisse: 35:30, 29:17, 31:15, 29:23

JobStairs GIESSEN 46ers: Isaac Hamilton (11 Punkte), Liam O´Reilly (18, 10 Assists), Tim Köpple (5, 9 Assists), Tim Uhlemann (2), Johannes Richter (2), Brandon Bowman (11, 8 Rebounds), Ferdinand Zylka (11), Scottie James JR (33, 13 Rebounds), Brandon Thomas (31) 

TEAM EHINGEN URSPRING: Franklin Aunitz (7), Maximilian Langenfeld, Kameron Hankerson (9), Jonathan Diederich (3), D´Quan Abrom (18), Akim-Jamal Jonah (8, 11 Rebounds), Jack Pagenkopf (24), Mathias Groh (7), Kevin Stangmeyer (9)

Zuschauer:  /

Nächstes Spiel: Sa., 03.10.2020, 16:30 Uhr: FRAPORT SKYLINERS – JobStairs GIESSEN 46ers

Spielort: Krollmann-Arena (Hagen)

Letzte News