Start-Ziel-Sieg im hohen Norden – JobStairs GIESSEN 46ers gewinnen mit 53:112 beim SC Rist Wedel

Start-Ziel-Sieg im hohen Norden – JobStairs GIESSEN 46ers gewinnen mit 53:112 beim SC Rist Wedel

Das zweite öffentliche Testspiel bestritten die JobStairs GIESSEN 46ers – wie auch in der vergangenen Pre-Season – im hohen Norden beim ProB-Ligisten SC Rist Wedel. In der Steinberghalle legten die Mittelhessen vor rund 400 Zuschauern einen Start-Ziel-Sieg auf das Parkett und beendeten das Gastspiel mit 53:112. Mit Duke Shelton (15), Teyvon Myers (15), Luke Petrasek (14), Jordan Barnett (14), Brandon Thomas (13) und John Bryant (11)  konnten gleich sechs Gießener zweistellig scoren.

In dieser Partie konnte 46ers-Headcoach Ingo Freyer wieder auf die Eigengewächse Bjarne Kraushaar und Alen Pjanic zurückgreifen und berief Letzteren direkt in die Starting-Five. Zu ihm gesellten sich Alexander Abreu, Brandon Thomas, Luke Petrasek und Jordan Barnett.

Den besseren Start erwischten die Mittelhessen und brachten durch einen Assist von Jordan Barnett auf Luke Petrasek die ersten Punkte auf die Anzeigetafel. Auch im weiteren Verlauf sollten die Gießener zu einfachen Punkten kommen. Nach einem Steal von Petrasek baute Alen Pjanic die Führung souverän zu einem 2:9 (4. Minute) aus. Als es Brandon Thomas im direkten Anschluss zum 2:11 krachen ließ, sah sich Wedel-Headcoach Benka Barloschky zur ersten Auszeit gezwungen. Doch auch diese sollte eher auf Seiten der Gäste Anklang finden, welche die Führung durch einen Dunk von Barnett (5.) ausbauen und dank zuverlässigem Scoren von Petrasek und Thomas auch konstant halten konnten (8:19, 6.). Die Mittelhessen blieben konzentriert und ließen den Ristern auch unter dem Korb wenige Chancen. Somit endete das erste Viertel mit einem 16:29 zu Gunsten der Gäste.

Das zweite Viertel begann mit den ersten Zählern für Duke Shelton, welcher nach einem And-One und einem darauffolgenden Lay-up gleich fünf Punkte in Folge auf sein Konto schreiben konnte (16:34, 11.). Doch die Gastgeber ließen sich davon nicht beirren und zeigten sich weiter kampfesmutig. Nachdem sie ihren Rückstand auf 23:37 verkürzten, nahm 46ers-Headcoach Freyer die Auszeit. Danach gelang es den Gießenern besonders durch das Händchen von Petrasek die Führung auf 25:50 auszubauen (18.). Dieser deutliche 25-Punkte-Vorsprung blieb bestehen und so ging es mit 29:54 in die Halbzeitpause.

Point Guard Alexander Abreu war es, der mit einem Wurf von jenseits der Dreipunkte-Linie seine Zähler fünf, sechs und sieben markierte (29:57) und so das dritte Viertel einleitete. Im weiteren Verlauf des Spiels gingen die Mittelhessen weiterhin fokussiert auf Punktejagd. Zunächst fand der Ball durch ein Tip-In von Barnett seinen Weg in die Reuse (35:69, 27.) und im nächsten Zug war Thomas nach einem No-Look-Pass von Abreu Assistgeber für John Bryant, der die Gießener auf 37:71 in Front brachte (27.). Anschließend ließ es Barnett mit einem spektakulären Alley-Oop zum 40:74 (28.) krachen. Diesen Vorsprung ließ nicht zuletzt Kraushaars Dreier in den letzten Sekunden des Viertels weiter in die Höhe schnellen und so endete der dritte Abschnitt mit 40:82.

Diesen eröffneten die Gießener Topscorer Myers (40:86) und Shelton (40:88), was die Rister direkt zu einer Auszeit zwang. Danach legte der ProB-Ligist einen 5:0-Lauf auf das Parkett, welcher jedoch schnell wieder unterbrochen werden sollte. Mit einem Dunk setzte Shelton ein Ausrufezeichen und auch Okpara blühte noch einmal auf, als er ebenfalls mit einem krachenden Dunk abschließen konnte (47:101, 38.). Eben jener war es dann auch, der das letzte Viertel mit einem Dreipunkte-Wurf beschloss, was gleichzeitig den Endstand von 53:112 bedeutete.

Steven Wriedt (Assistenztrainer JobStairs GIESSEN 46ers): „Nach drei anstrengenden Tagen mit sehr intensiven Einheiten waren die Jungs dennoch sehr konzentriert bei der Sache. Wir haben heute sowohl in der Offense als auch in der Defense gesehen, wo wir in dieser Saison hinwollen und daran werden wir weiter arbeiten. Auch das kommende Testspiel gegen den MBC wird dabei wichtig für uns sein. “

SC Rist Wedel – JobStairs GIESSEN 46ers 53:112 (29:54)

Viertelergebnisse: 16:29, 13:25, 11:28, 13:30

SC Rist Wedel: Matej Jelovcic (17 Punkte), Jalen Ross (13), Nikola Sredojevic (3), Moritz Kröger (2), Jammal Schmedes (6), Yngve Jentz (5), Semjon Weilguny, Aurimas Adomaitis (4), Joshua Lübken, Linus Hoffmann (3)

JobStairs GIESSEN 46ers: Duke Shelton (15 Punkte), Bjarne Kraushaar (9), Teyvon Myers (15), Alen Pjanic (6), Alexander Abreu (7, 9 Assists), Leon Okpara (8), Luke Petrasek (14), Jordan Barnett (14), Brandon Thomas (13), John Bryant (11)

Zuschauer: 400

Nächstes Spiel: Mi., 04.09.2019, 20.00 Uhr: JobStairs GIESSEN 46ers – SYNTAINICS MBC

Letzte News