Tiby und Myers sagen Goodbye – Die beiden US-Amerikaner zieht es in die Heimat

Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf

Tiby und Myers sagen Goodbye – Die beiden US-Amerikaner zieht es in die Heimat

Nun haben auch Matt Tiby und Teyvon Myers ihren Flieger genommen und sich von den JobStairs GIESSEN 46ers verabschiedet. Die Mittelhessen kamen den Wünschen der beiden US-Amerikanern nach, wie ihre Vorgänger bei ihren Familien sein zu können. Somit haben sechs der sieben Importe den Traditionsclub verlassen, lediglich Brandon Thomas bleibt mit seiner Familie in Gießen. 


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Frohnatur Teyvon Myers wechselte vor Saisonbeginn aus Schweden von den Jamtland Baskets zu den JobStairs GIESSEN 46ers. Dabei zeigte der energetische Combo-Guard insbesondere im Scoring-Bereich sein Können. Der Topscorer legte im Durchschnitt 14.3 Punkte pro Spiel in die Reuse. Zudem verbuchte er in knapp 27 Minuten Einsatzzeit 3.1 RpS, 3.3 ApS und 1.1 SpS. Einen bemerkenswerten Auftritt legte der Mann aus Brooklyn beim Sieg gegen den SYNTAINICS MBC hin. In der Sporthalle Gießen-Ost war er mit 23 Punkten erfolgreich und war somit maßgeblich am Heimer

Zeigte Matt Tiby (Foto: Richard Stephan – der Stadtfotograf)

folg beteiligt.

Ein wenig verspätet kam Matt Tiby zu den Mittelhessen. Die smarte Nachverpflichtung wusste insbesondere mit seinem Einsatz zu punkten. Der Power Forward absolvierte 14 Begegnungen für die Gießener, wobei 11.5 PpS und 5.8 RpS einsammelte. Der zwölffache Starter legte im Heimspiel gegen Bonn mit zehn Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double hin. Seine Scoring-Bestleistung fand in der Partie gegen Ludwigsburg statt, wo er 23 Zähler verbuchte.

Die JobStairs GIESSEN 46ers wünschen ihrer Nummer fünf und elf eine sichere Rückreise in die USA und vor allem ihnen sowie ihren Familien Gesundheit.

Letzte News