WIRFÜREUCH-Aktion am Ausklingen – JobStairs GIESSEN 46ers kehren allmählich in den Alltag zurück

WIRFÜREUCH-Aktion am Ausklingen – JobStairs GIESSEN 46ers kehren allmählich in den Alltag zurück

Die WIRFÜREUCH-Aktion wurde vor gut drei Monaten ins Leben gerufen und diente während der akuten Corona-Zeit zur Unterstützung der sogenannten Risikogruppe in der Region. Nun, da wieder ein wenig die Normalität einkehrt, haben die JobStairs GIESSEN 46ers ihren Dienst in dieser Hinsicht eingestellt. Der Traditionsclub bedankt sich in diesem Zusammenhang bei allen Mitarbeitern und Spielern der 46ers sowie den Rackelos für deren tatkräftigen Einsatz.     


Nachdem die Corona-Pandemie allgegenwärtig war, sahen sich die JobStairs GIESSEN 46ers in der Pflicht, ihren Beitrag zur Unterstützung zu leisten, getreu dem Motto: „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen.“ Zusammen mit dem aus der Region stammenden Handballzweitligist TV 05/07 Hüttenberg wurde die Aktion „WIRFÜREUCH“ organisiert und durchgeführt. Die Maßnahme fand viele Befürworter und wuchs mit ebenfalls sich engagierenden Clubs weiter an. Mit in der Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf beim Traditionsclub und damit maßgeblich beteiligt war das REWE Center im Schiffenberger Tal.

Neben den Mitarbeitern der JobStairs GIESSEN 46ers-Geschäftsstelle engagierten sich tatkräftig die Spieler der easyCredit BBL-Mannschaft sowie der Depant GIESSEN 46ers Rackelos. Stellvertretend für den unermüdlichen Einsatz stehen dabei der 19-jährige David Amaize und der 23-jährige Felix Schweizer. Die beiden Rackelos durchliefen unter der Anleitung von Projektleiterin Anne Leinweber dem gesamten Beschaffungsprozess bis zur Auslieferung an den Endverbraucher.

„Zunächst möchte ich mich bei unserem 46ers-Team bedanken, ohne die diese Aktion nicht möglich gewesen wäre. Bei uns stellte sich nach dem Corona-Ausbruch nicht die Frage, ob wir helfen wollen, sondern wie wir es tun. Die gute Organisation und die Hilfe aller Beteiligten realisierten eine strukturierte Unterstützung, sei es in eigener Leistung oder als Vermittlung zu professionellen Sozialdienstleistungen“, so Michael Koch (Geschäftsführer JobStairs GIESSEN 46ers). „Wir sind froh und stolz, dass wir in dieser Zeit einen kleinen Teil Solidarität beitragen konnten und möchten uns bei allen Clubs sowie dem REWE Center im Schiffenberger Tal für die reichliche Unterstützung bedanken und besonders bei unseren jungen Spielern, die die Werte unserer 46ers so beachtlich weitergeben haben.“

Während dieser Dienst langsam am Ausklingen ist und für die noch zu betreuenden Personen eine Lösung gefunden wird, bleiben die JobStairs GIESSEN 46ers aber weiter ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. So fährt die 46ers-Familie ebenfalls seit gut zwei Monaten jeden Dienstag für ihren Sozial-Partner, die Tafel Gießen, Essen aus – der Prozess geht weiter.

Letzte News